skip to content

Tageslosung:


So spricht der HERR: Der Himmel ist mein Thron und die Erde der Schemel meiner Füße! Was ist denn das für ein Haus, das ihr mir bauen könntet?

Jesaja 66,1


Der Gemeindebrief:

 


Ev.-luth. Kirchengemeinde Katharina von Bora Braunschweig

Sulzbacher Straße 41
38116 Braunschweig
Telefon: (0531) 54 594
Telefax: (0531) 54 569
E-Mail Pfarrbüro

Öffnungszeiten Pfarr- und Kirchenbüros

Impressum

Datenschutz

Sitemap

 

Rumänienhilfe

Wo und wann?

Die Rumänienhilfe trifft sich nicht regelmäßig.
Bitte nehmen sie einfach Kontakt auf.

Kontakt

Werner Seelemeyer

Telefon 0531/503200, Mobil 0171/1026452

Joachim Viedt

Telefon 0531/508729, Mobil 0178/1620468

rumaenienhilfe[at]kvb-bs[dot]de

In Trägerschaft der Kirchengemeinde arbeitet die Rumänienhilfe selbständig. Sie lebt seit vielen Jahren vom Engagement der ehrenamtlich engagierten Mitarbeiter*innen. Dabei kooperieren die Kirchengemeinden "Die Brücke" und "Katharina von Bora" bei der Unterstützung der Arbeit.

 

2023

 

 

 

 

Liebe Freunde und Förderer der Rumänienhilfe, es ist wieder soweit: der nächste Hilfstransport ist für den 03.06. bis 10.06.2023 geplant.

Schon heute bitten wir Sie um Unterstützung mit der Bereitstellung der Ihnen bekannten Hilfsgüter oder durch eine Geldspende zur Finanzierung unserer Transporte. Die Termine für die Hilfsgüterannahme werden in Ölper ausgehängt und auf der Homepage veröffentlicht.

Was geschieht mit den von Ihnen zur Verfügung gestellten und von uns transportierten Hilfsgütern? Wie werden diese an Hilfsbedürftige weitergeleitet und wie finanziert sich die rumänische Hilfsorganisation? Die von uns angelieferten Hilfsgüter werden vor Ort gelagert, sortiert, bedarfsgerecht verpackt und dann mit den vor Ort erzeugten Gütern (Brot, Kartoffeln, Mais, Brennholz etc.) kostenlos an die Bedürftigen weitergeleitet.

Um den Menschen in den abgelegen liegenden Dörfern das tägliche Leben ein wenig erträglicher zu gestalten, ist die „NOUA HILFE“ unternehmerisch tätig. Sie betreibt eine Bäckerei (ca. 7.000 Brote), eine Imkerei, eine Maismühle sowie eine kleine Land-Forstwirtschaft. Die dort Angestellten erhalten einen angemessenen Lohn. Viele Familien erhalten kostenlos die erwirtschafteten Produkte. Der Reinerlös ist für die Finanzierung der „NOUA HILFE“ vorgesehen.

Um die Verteilung der Hilfsgüter so gerecht wie eben möglich zu gestalten, gibt es in den betreuten Dörfern Kontaktpersonen, die Ansprechpartner und Informanten für den Vorstand der „NOUA HILFE“ sind.


Werner Seelemeyer & Joachim Viedt

 

2022